Aktuell

Beachvolleyball

Beachvolleyball

Bogenschießanlage

Bogenschießanlage

Kaiserslautern inKLusiv

Unter dem zentralen Begriff Inklusion versteht man, diemenschliche Verschiedenheit anzunehmen und wertzuschätzen. Allen Menschen mitund ohne Behinderung soll die Teilhabe an der Gesellschaft und Chancengleichheitmöglich sein. Dies erfordert ein Umdenken in der Gesellschaft.

Die Bundesrepublik Deutschland hat sich im Jahr 2009verpflichtet, die in der UN-Behindertenrechtskonvention formulierten Rechte vonMenschen mit Behinderung umzusetzen. Rheinland-Pfalz hat 2010 als erstesBundesland einen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Konvention vorgelegt.

Verschiedene soziale Einrichtungen, Vereine, Betroffene undengagierte Mitbürger wollen gemeinsam mit dem Projekt „Kaiserslautern inKLusiv“die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung in Kaiserslautern verbessern.Im Zeitraum von 3 Jahren wird die Situation von Menschen mit Behinderung in denFokus genommen und ein Maßnahmenplan erarbeitet.

Im ersten Schritt soll die Ist-Situation vor Ort erfasst undeine Bedarfsanalyse mittels einer Befragung erstellt werden. Mit Hilfe einesEvaluationsmodells für soziale Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungwird die Befragung von Menschen mit Beeinträchtigung durchgeführt.

Auf Basis der Ergebnisse der Evaluation sollen inArbeitsgruppen zu den Themenbereichen Arbeit, Wohnen, Bildung/Erziehung undFreizeit (Kultur, Sport, Religion) Maßnahmen erarbeitet werden.

Ein wichtiger Aspekt ist neben der Erstellung einesMaßnahmenplans die Vernetzung der Angebote und die enge Zusammenarbeit derverschiedenen Akteure.

Darüber hinaus gilt es, durch eine starkeÖffentlichkeitsarbeit Gesellschaft und Politik für dieses Thema weiter zusensibilisieren und an diesem Prozess zu beteiligen.

Im Juni 2014 haben sich der Projektbeirat und dieSteuerungsgruppe konstituiert.

Zur Steuerungsgruppe gehören:

  • Kerstin Kührt (Lebenshilfe Westpfalz e.V.) –Vorsitz
  • Dieter Martin (Ökumenisches GemeinschaftswerkPfalz GmbH) – stellvertretender Vorsitz
  • Nadja Bier (Evangelisches Diakoniewerk ZOAR)
  • Dagmar Mannerz (Mach Mit Mittwoch Club e.V.)
  • Christian Werner (Gemeinsam leben gemeinsamlernen e.V.), Christian ist auch Mitglied im TFC

Der TFC beteiligt sich an diesem Projekt, da die Inhaltesehr gut zu uns passen.

Wir arbeiten in der Arbeitsgruppe Freizeit und Kultur mit.

Wir werden Euch über weitere Ergebnisse auf dem Laufenden halten.

Bei Interesse an Mitarbeit bitte HIER klicken